JoomlaTemplates.me by Discount Bluehost

Der Christenberg

Der Christenberg ist ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen. Auf dem historisch und landschaftlich bedeutsamen Berg befindet sich heute die sehenswerte Martinskirche aus dem 12. Jahrhundert, der Friedhof des…

Wollmar

Den Terminkalender 2020 von Wollmar finden Sie hier.Wollmar wurde bereits im 8. Jh. urkundlich erwähnt und konnte daher 2004 das 1225-jährige Bestehen feiern. Die Entstehung des Ortes ist von Sagen…

Oberasphe

Den Terminkalender 2020 von Oberasphe finden Sie hier.Oberasphe ist mit ca. 335 Einwohnern der kleinste Ortsteil Münchhausens. Er liegt im oberen Asphetal und gehörte ursprünglich zum Nachbarkreis Waldeck-Frankenberg. Bei der Gebietsreform…

Simtshausen

Simtshausen mit ca. 480 Einwohnern liegt im beschaulichen Wetschaftstal auf halbem Wege zwischen Marburg und Frankenberg. Beide Städte sind über die Bundesstraße 252 und die Bahnlinie schnell zu erreichen. Nutzer des Lahn-Eder-Radwegs brauchen naturgemäß etwas…

Münchhausen

Der mit etwa 1250 Einwohnern größte Ortsteil Münchhausen gab der Großgemeinde ihren Namen. Der Ort liegt an der wichtigen Durchgangsstraße B252. Schon früher führte ein bedeutender Handelsweg, die Weinstraße, hindurch.…

Niederasphe

Der Ortsteil Niederasphe mit ca. 850 Einwohnern besteht sicher schon deutlich länger, als seine erste eindeutig nachweisbare urkundliche Erwähnung im Jahre 1287. Man kann davon ausgehen, dass es schon immer eine bedeutende…

Aktuelle Information

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

durch die Corona-Pandemie ist in den letzten Monaten das soziale Leben stark eingeschränkt worden und kam teilweise vollständig zum Erliegen. Die öffentlichen Gebäude und Einrichtungen standen für Feierlichkeiten, Trauerfeiern und die Vereine nicht zur Verfügung.

Ich weiß, wie schwierig diese Zeit für das öffentliche und soziale Leben war und immer noch ist. Diese besondere Situation wird uns vermutlich noch sehr lange erhalten bleiben.

Wir haben uns daher intensiv mit den Vorgaben und Richtlinien der Verordnungen befasst und Leitlinien mit einem entsprechenden Eckpunktepapier für die verschiedenen Arten der Nutzung der öffentlichen Gebäude und Einrichtungen erarbeitet.

Der Gemeindevorstand hat beschlossen, die Bürgerhäuser für Trainings- und Übungszwecke ab dem 01.09.2020 wieder zu öffnen. Auch die Leichenhallen stehen wieder für Trauerfeiern zur Verfügung.

In der letzten Gemeindevorstandssitzung am 15.09.2020 wurde beschlossen, dass in den Bürgerhäusern auch wieder Vereinsversammlungen/Sitzungen, sowie Chorproben incl. Posaunenchöre unter strengen Hygieneregeln stattfinden dürfen.

Die nachfolgenden Eckpunkte sowie die Mindestanforderungen für ein Hygienekonzept sind Grundvoraussetzungen für die Nutzung der Bürgerhäuser, denn erst nachdem ein Hygienekonzept durch die Gemeindeverwaltung genehmigt wurde und eine Selbstverpflichtungserklärung vorliegt, kann gestartet werden.

Dieses soll Ihnen und Euch helfen, die Bestimmungen nach der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung zu erfüllen und somit die Räumlichkeiten wieder nutzen zu können.

Für die Verantwortlichen stellt dieses eine große Verantwortung dar, derer sie sich natürlich bewusst sein müssen, dennoch ist unter den Voraussetzungen wieder die Möglichkeit gegeben, ein Stück Normalität in das Alltags- und Vereinsleben zu bringen.

Leider kann niemand wissen wie sich die Situation entwickeln wird, aber ich bin zuversichtlich, wenn sich jeder der Verantwortung stellt und die Bestimmungen und Hygieneregeln einhält.

Sollten Sie noch Fragen haben oder Hilfe benötigen, dann können Sie sich gern an meine Mitarbeiterinnen Frau Bianca Spalek, Tel. 06457-9122-10 oder Verena Schneider Tel. 06457-9122-14 wenden.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Bürgermeister
Peter Funk

Leitlinien Nutzung der Bürgerhäuser für Vereinsversammlungen & Sitzungen

Leitlinien Nutzung der Bürgerhäuser für Trainings- & Übungszwecke

Leitlinien Nutzung der Bürgerhäuser für Chorproben incl. Posaunenchöre

Leitlinien Nutzung der Leichenhallen

Gemeinde Münchhausen wird 15. Mitgliedskommune des Müllabfuhrzweckverband Biedenkopf

Bild 1

Nachdem die Gemeindevertretung der Gemeinde Münchhausen am 22. September 2020 einstimmig den Beitritt zum Müllabfuhrzweckverband Biedenkopf beschlossen hatte, stand am darauffolgenden Tag die Abstimmung der Verbandsversammlung des MZV an. Nach ebenfalls einstimmigem Beschluss war es schließlich amtlich - die Gemeinde Münchhausen wird 15. Mitgliedskommune des MZV. Die Unterzeichnung des Vertrags erfolgte schließlich im Bürgerhaus Breidenbach.

Bereits in der Verbandsversammlung schaut der Verbandsvorsitzende, Christoph Felkl, zufrieden auf das Ergebnis: „Wir freuen uns über den Beitritt der Gemeinde Münchhausen in unseren Verband. Mit jedem weiteren Mitglied kommen wir unserem Ziel näher, mit einer gemeinsamen Stimme handeln und sprechen zu können, um so auch in zukünftigen Verhandlungen für die Gemeinschaft gute Ergebnisse erzielen zu können." Auch die Leiterin der Geschäftsstelle, Anja Reichel, äußerte sich direkt nach der Abstimmung: „Ich bin sehr zufrieden, dass es geklappt hat, denn diese Erweiterung lag uns allen am Herzen."

Die nördlichste Gemeinde des Landkreises Marburg-Biedenkopf mit ihren Ortsteilen Münchhausen, Niederasphe, Oberasphe, Simtshausen und Wollmar wird am 1. Januar 2021 beitreten. Bürgermeister Peter Funk erklärt: „Das Konzept des MZV passt zu uns. Wir haben großes Interesse daran, im Kreisgebiet näher zusammenzurücken und wir bedanken uns in dieser Hinsicht auch beim Müllabfuhrzweckverband für das Entgegenkommen. Mittlerweile sind die Abläufe in der Abfallwirtschaft sehr komplex und wir freuen uns, hier in Zukunft mit dem MZV einen starken Partner an unserer Seite zu haben."

Die Unterzeichnung im Bürgerhaus Breidenbach am Freitagvormittag, 25. September 2020, fand im Beisein von Münchhausens Bürgermeister Peter Funk, dem 1. Beigeordneten Münchhausens, Hans-Martin Seipp, dem Verbandsvorsitzenden Christoph Felkl, dem ersten stellvertretenden Verbandsvorsitzenden Georg Gaul, sowie Geschäftsstellenleiterin Anja Reichel statt.

Neues Abfallsystem in der Gemeinde Münchhausen ab 01.01.2021

Die Gemeinde Münchhausen wird dem Müllabfuhrzweckverband Biedenkopf (MZV) zum 01.01.2021 beitreten, der ab nächstem Jahr die Abfallentsorgung übernehmen wird.

Wir möchten Sie zunächst herzlich willkommen heißen und Sie über die relevanten Änderungen informieren. Der größte Unterschied findet sich in den Gefäßgrößen und Abfuhrintervallen.

Für Restmüll stehen Ihnen drei Gefäßgrößen zur Verfügung: 80 Liter (L), 120 L und 240 L. Alle Gefäße können wahlweise zwei- oder vierwöchentlich abgeholt werden. Die bisherige 60 L Ton-ne ist ab 01/2021 nicht mehr möglich. Ein Austausch erfolgt November.

Für Bioabfall haben Sie die Wahl zwischen einem 120-L-Gefäß und einem 240-L-Gefäß. Die Ab-fuhr erfolgt hier generell zweiwöchentlich.

Für Papierabfälle kann neben dem derzeitigen 240-L-Gefäß auch auf Wunsch ein 120-L-Gefäß gewählt werden. Die Abfuhr erfolgt hier weiterhin vierwöchentlich.

Die Gebühren der jeweiligen Abfallgefäße haben wir für Sie auf dem beiliegenden Flyer übersichtlich dargestellt.

Damit ein reibungsloser Übergang möglich ist, benötigen wir Ihre Mithilfe:

Einsichtnahme in die Gutachten bei der Firma Krug Energie GmbH & Co KG

Ab der 35. Woche, also ab dem 25.08.2020, können jeweils am Dienstag und Mittwoch in der  Zeit von 09.00 - 12.00 Uhr und am Donnerstag von 15.00 -18.00 Uhr in Wollmar in den Betriebsräumen der Firma Krug Energie GmbH & Co KG, Dorfstraße 53, für 4 Wochen, die fertiggestellten Gutachten

•    Schallgutachten
•    Schattengutachten
•    Brandschutzgutachten
•    Löschwasserkonzept

eingesehen werden. Falls sich der Zeitraum als unzureichend erweist, ist eine Verlängerung vorgesehen.

Jeweils maximal 4 Personen, für je 1½ Stunden, nach vorheriger Anmeldung und unter Einhaltung der Coronaregeln, können die Gutachten durchsehen und Fragen notieren.

Die aufgekommenen Fragen können schriftlich eingereicht werden und werden ggf. schon vorab auf den Webseiten beantwortet. Nach Beendigung der Einsichtnahme werden die Experten die Antworten im Bürgerhaus Münchhausen erläutern.

Gemeinsames Gespräch über den geplanten Windpark in Niederasphe fand am 02. Juli 2020 statt


Auf Einladung des Gemeindevorstandes fand am 02. Juli 2020 ein Gespräch mit der Bürgerinitiative
Windkraft Niederasphe e.V., der Firma Krug Energie GmbH & Co. KG und der Firma UKA Meißen Projektentwicklung GmbH & Co. KG statt.

Aus diesem Gespräch geht als Ergebnis hervor, dass der Vorhabensträger allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern Einblick in fertiggestellte Gutachten anbietet.

Die Einsichtnahme wird voraussichtlich ab der 33. Kalenderwoche möglich sein. Über den genauen Termin werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Vorab können Fragen zu diesem Thema bei dem Gemeindevorstand oder der Firma Krug Energie GmbH & Co. KG eingereicht werden. Diese werden kurzfristig schriftlich beantwortet.


Zusätzlich besteht nach Terminabsprache die Möglichkeit, die Themen mit Experten persönlich zu erörtern. Sollte hieran Interesse bestehen, melden Sie sich bitte bei der Gemeindeverwaltung, Tel. 06457/9122-0. 


Die in dem Termin am 02.07.2020 vereinbarte Regelung, dass die Bürgerinitiative
Windkraft Niederasphe e.V. vorab Fragen stellen konnte, wurde in Anspruch genommen und alle gestellten Fragen wurden bereits beantwortet.

Der Gemeindevorstand wird weiterhin zu jedem Dialog bereit sein.


Der Gemeindevorstand
der Gemeinde Münchhausen

B 236: Sanierung zwischen Münchhausen und der Landkreisgrenze Richtung Battenberg (Eder) ab Mitte August

Ab Dienstag, 11. August, saniert Hessen Mobil die Fahrbahn der Bundesstraße 236 ab dem Abzweig der Kreisstraße 88 nach Münchhausen-Wollmar bis zur Landkreisgrenze von Marburg-Biedenkopf und Waldeck-Frankenberg in Richtung Battenberg (Eder).

Auf diesem etwa 2,25 Kilometer langen Streckenabschnitt ist die Fahrbahnoberfläche der Bundesstraße durch zahlreiche Flickstellen, Setzungen und Fahrbahnrisse stark beschädigt. Um diese Schäden zu beseitigen, wird die Fahrbahn im Hocheinbau saniert. Hierzu wird der vorhandene, alte Asphalt der Straße zunächst rund 13 Zentimeter tief ausgebaut. Anschließend wird die Fahrbahn mit drei Schichten neuem Asphalt (bestehend aus Tragschicht, Binderschicht und Deckschicht) 24 Zentimeter dick neu aufgebaut und verstärkt. Zudem wird die Entwässerung der Straße (Längsentwässerung und Drainageleitung) vollständig erneuert.


Knapp 1,58 Mio. Euro kostet diese Straßensanierung, die von der Bundesrepublik Deutschland als Straßenbaulastträger der B 236 getragen wird. Voraussichtlich bis Ende dieses Jahres soll die Sanierung auf der B 236 abgeschlossen sein.


Während der Bauarbeiten muss die B 236 ab dem Abzweig der K 88 nach Münchhausen-Wollmar bis Battenberg-Berghofen voll gesperrt werden. Der Durchgangsverkehr wird zwischen Münchhausen und Battenberg (Eder) auf der B 252 und der B 253 über Ernsthausen, Bottendorf und Allendorf (Eder) umgeleitet. Für Anlieger bleibt die B 236 jeweils bis zum Baustellenbereich (von Münchhausen kommend bis zum Abzweig der K 88 nach Wollmar sowie von Battenberg kommend bis zur Landkreisgrenze hinter Berghofen) offen.


Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter mobil.hessen.de oder verkehrsservice.hessen.de

(Quelle: Pressemitteilung 28.07.2020 Hessen Mobil - Straßen- und Verkehrsmanagement)