JoomlaTemplates.me by Discount Bluehost

Der Christenberg

Der Christenberg ist ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen. Auf dem historisch und landschaftlich bedeutsamen Berg befindet sich heute die sehenswerte Martinskirche aus dem 12. Jahrhundert, der Friedhof des…

Wollmar

Den Terminkalender von Wollmar finden Sie hier.Wollmar wurde bereits im 8. Jh. urkundlich erwähnt und konnte daher 2004 das 1225-jährige Bestehen feiern. Die Entstehung des Ortes ist von Sagen umwoben…

Oberasphe

Den Terminkalender von Oberasphe finden Sie hier.Oberasphe ist mit etwa 325 Einwohnern der kleinste Ortsteil Münchhausens. Er liegt im oberen Asphetal und gehörte ursprünglich zum Nachbarkreis Waldeck-Frankenberg. Bei der Gebietsreform…

Simtshausen

Simtshausen liegt im beschaulichen Wetschaftstal auf halbem Wege zwischen Marburg und Frankenberg. Beide Städte sind über die Bundesstraße 252 und die Bahnlinie schnell zu erreichen. Nutzer des Lahn-Eder-Radwegs brauchen naturgemäß etwas länger. Je…

Münchhausen

Der mit etwa 1250 Einwohnern größte Ortsteil Münchhausen gab der Großgemeinde ihren Namen. Der Ort liegt an der wichtigen Durchgangsstraße B252. Schon früher führte ein bedeutender Handelsweg, die Weinstraße, hindurch.…

Niederasphe

Der Ortsteil Niederasphe besteht sicher schon deutlich länger, als seine erste eindeutig nachweisbare urkundliche Erwähnung im Jahre 1287. Man kann davon ausgehen, dass es schon immer eine bedeutende und reiche…

Fanta Spielplatz-Initiative 2017 - Spielplatz Wollmar

Die Fanta Spielplatz-Initiative setzt sich seit 2012 zusammen mit dem Deutschen Kinderhilfswerk für Spielplätze ein und schafft Raum für freies und kreatives Spielen.

Der Spielplatz Wollmar ist bei dem Voting auf Ihre Unterstützung angewiesen!!!


In dem Zeitraum vom 10. Juli bis 10. August 2017 findet das öffentliche Voting statt. Bitte helfen Sie mit!!!
Pro Kalendertag kann jeder eine Stimme pro Spielplatz abgeben.

Hier geht's zum Voting!

Die Preise:
1. Platz:   10.000 € plus Spielplatz-Workshop
2.-5. Platz:    5.000 € plus Spielplatz-Workshops
6.-15. Platz:    2.500 €
16.-49. Platz:    1.250 €
50.-150. Platz:   1.000 €

Wer sich genauer über die Aktion von Fanta und dem Deutschen Kinderhilfswerk informieren möchte, kann auf dieser Seite mehr darüber erfahren.

B 236, Sanierung in der Ortsdurchfahrt von Münchhausen ab dem 5. Juli

B236Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Pressemitteilung
Marburg, 28. Juni 2017

Mit Beginn der Sommerferien startet Hessen Mobil die Sanierung der Bundesstraße 236 (Battenberger Straße) in der Ortsdurchfahrt von Münchhausen.

Die B 236 weist in diesem Abschnitt der Ortsdurchfahrt erhebliche Fahrbahnschäden auf. Zudem ist auch die dortige Brücke der Bundesstraße über die Wetschaft in einem schlechtem baulichen Zustand. Daher wird während der Sanierung sowohl die Asphaltoberfläche der Bundesstraße erneuert als auch die Brücke im Zuge der B 236 saniert. An der Brücke werden die Abdichtung sowie die Brückenkappen an beiden Seiten des Bauwerkes saniert, die Geländer werden erneuert sowie auf der Brückenunterseite der Beton saniert. Bis voraussichtlich Mitte November sollen die Bauarbeiten insgesamt abgeschlossen sein. Die Baukosten belaufen sich auf rund 517.000 Euro und werden von der Bundesrepublik getragen.

Während der Bauarbeiten muss die B 236 in der Ortsdurchfahrt voll gesperrt werden. Der Verkehr wird in beiden Fahrtrichtungen auf der B 252 über Ernsthausen und Bottendorf sowie auf der B 253 über Allendorf (Eder) und Battenberg umgeleitet (siehe die beigefügte Sperr- und Umleitungskarte). Für Anlieger bleibt die B 236 bis zum jeweiligen Baustellenabschnitt befahrbar. Es wird zudem sichergestellt, dass die Anlieger zu ihren Grundstücken im Baufeldbereich gelangen können. Der Buswendeplatz am Bahnhof kann – gegebenenfalls über ein bauzeitiges Provisorium – während der gesamten Bauarbeiten stets erreicht werden.

Die Bauarbeiten sind in zwei Bauabschnitte unterteilt: Begonnen wird am Mittwoch, 5. Juli, mit dem ersten Bauabschnitt, der den Bereich der B 236 zwischen dem Ortseingang aus Richtung Battenberg kommend bis zum Bahnübergang umfasst. In diesem Abschnitt werden die Asphaltdeckschicht erneuert und die beschädigten Rinnenplatten und Bordsteine am Rand der Fahrbahn ausgetauscht. Bis zum Ende der Sommerferien sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein.

Der zweite Bauabschnitt beginnt nach den Sommerferien und umfasst den Bereich der Battenberger Straße zwischen dem Bahnübergang und dem Einmündungsbereich der B 236 zur B 252. In diesem Abschnitt werden ebenfalls die Asphaltdeckschicht erneuert und die beschädigten Rinnenplatten und Bordsteine ausgetauscht. Zudem befindet sich in diesem Abschnitt die sanierungsbedürftige Wetschaftsbrücke. Die Brücke bleibt für Fußgänger auch während der Bauarbeiten begehbar.

Mehr über Hessen Mobil finden Sie unter www.mobil.hessen.de und www.verkehrsservice.hessen.de

************************************************************************************************
Pressekontakt:
Sonja Lecher

Hessen Mobil
Straßen- und Verkehrsmanagement
- Büro des Regionalen Bevollmächtigten Westhessen -

Raiffeisenstraße 7
35043 Marburg

Tel: (06421) 403 123
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Finanzspritze stärkt die Region

Landrätin übergibt Förderbescheide für Dorf- und Regionalentwicklung / 315.000 Euro für 12 Projekte in Marburg, Münchhausen, Stadtallendorf und Lahn-Dill-Bergland

Bild für Homepage klein

Förderbescheide für die Dorf- und Regionalentwicklung in einer Gesamthöhe von 315.384 Euro hat Landrätin Kirsten Fründt an die Vertreter der Universitätsstadt Marburg, der Stadt Stadtallendorf, der Gemeinde Münchhausen und der Region Lahn-Dill-Bergland übergeben. Mit dem Geld werden zwölf Projekte gefördert, die Lebensqualität und Infrastruktur in der Region weiter steigern sollen. (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)


Marburg-Biedenkopf – Förderbescheide für die Dorf- und Regionalentwicklung in einer Gesamthöhe von 315.384 Euro hat Landrätin Kirsten Fründt an die Vertreter der Universitätsstadt Marburg, der Stadt Stadtallendorf, der Gemeinde Münchhausen und der Region Lahn-Dill-Bergland übergeben. Mit dem Geld werden zwölf Projekte gefördert, die Lebensqualität und Infrastruktur in der Region weiter steigern sollen.

Eltern-Kind-Nachmittag der Kita`s Sarnau und Caldern

Der diesjährige „Bewegungsnachmittag“ der Kindertagesstätten „Pusteblume“ Sarnau und „Lummerland“ Caldern stand unter dem Motto „Wahrnehmung“. Nadine Skopnik und Angela Damasch haben, mit Unterstützung der Erzieherinnen Janet Pigorsch und Birgit Löbel, in der Lahnfelshalle in Goßfelden eine Bewegungslandschaft mit verschiedenen Gerätschaften aufgebaut. Die Kinder konnten unter anderem durch einen Tunnel klettern, rutschen, schaukeln, balancieren, springen und fühlen. Schön gestaltete Laufkarten mussten abgearbeitet werden.
Den Start machte das Begrüßungslied „Hallo, Guten Tag…“. Zum Abschluss wurde das Lied: „Ein Schritt nach links, ein Schritt nach rechts…“ gesungen und sich passend dazu bewegt.

16 Kinder im Alter von 4 – 6 Jahren nahmen mit ihrer Mama oder ihrem Papa an dieser Veranstaltung teil.

Auch die anderen Einrichtungen des Vereins „Kinder sind unsere Zukunft e. V.“  kamen in den Genuss eines so bewegten Nachmittags. Wir hoffen natürlich, diese Angebote, welche über den Landkreis durch den Arbeitskreis „Sprache und Integration“ finanziert werden, auch im nächsten Kindergartenjahr anbieten zu können.

Figur Grund Wahrnehmung1        DSCI0147

Postfiliale in der Gemeinde Münchhausen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

seit dem 19.04.2017 ist in den Räumlichkeiten des ehem. Einkaufszentrum, Marburger Str. 67 die neue Postfiliale geöffnet.

Die neuen Öffnungszeiten sind Montags bis Freitags 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr und Samstags 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr.

Die deutsche Post AG sucht weiterhin geringfügig Beschäftigte, die dort 2-3 Stunden arbeiten.
Interessenten können sich bei der Gemeindeverwaltung Münchhausen, Frau Bianca Spalek, unter der Tel.-Nr.: 06457/9122-10 melden.

Neuer LKW für die Gemeinde

Am Freitag, den 18. November 2016 fand die Übergabe des neuen Lkw´s beim Bauhof statt.

Der in die Jahre gekommene alte LKW (Bj. 1987) verursachte in den letzten Jahren immer höhere Instandhaltungskosten sowie Ausfallzeiten. Dieses nahm der Gemeindevorstand zum Anlass, eine Neubeschaffung durch die Verwaltung prüfen zu lassen. Neben den täglichen Anforderungen als Transportfahrzeug einer kleinen Baufirma muss auch der Winterdienst sichergestellt werden.

Vor der eigentlichen Angebotseinholung wurden die benachbarten Bauhöfe der Gemeinde Allendorf/Eder und Burgwald besichtigt, um einen Vergleich in Bezug auf Arbeitsbereiche und Ausstattungen herzustellen. Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile sowie der eigenen Erfahrungen der letzten Jahre und unter Berücksichtigung der künftigen Arbeiten und Prioritäten kam man zu der Entscheidung, dass der alte LKW mit seinen 18 Tonnen Gesamtgewicht zu groß dimensioniert ist und für die künftigen Arbeiten ein kleineres wendigeres Modell gewählt werden sollte, um gerade im Bereich des Winterdienstes (aufgrund der engen Bebauung in manchen Bereichen) flexibler reagieren zu können. Bei der Prüfung wurde schnell klar, dass auch der alte Streuer und der alte Schneepflug nicht wieder zu verwenden waren (30 Jahre und älter).
Aufgrund dieser Vorgaben wurden verschiedene Angebote eingeholt. Als günstigste Alternative zu einer Neuanschaffung wurde der Gemeinde durch das Autohaus Schwarz ein Vorführ-LKW des Typs Atego 1324 AK 4x4 mit einem Gesamtgewicht von 13,5 to. und einer bisherigen Laufleistung von 8.000 km angeboten.