Mit 18 schon zu alt – der Kinder- und Jugendbeirat


Bereits in 2017 wurde durch Beschluss der Gemeindevertretung MĂŒnchhausen ein Kinder- und Jugendbeirat gegrĂŒndet. In einigen Monaten lĂ€uft nun bereits die dritte Legislaturperiode des Kinder- und Jugendbeirats MĂŒnchhausen nach zwei Jahren aus.

Alle Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren sind derzeit aufgerufen, sich bei ihrem Ortsbeirat zu melden und sich fĂŒr die neue Amtszeit zu bewerben.

Durch die Kommunikation mit den Kindern und Jugendlichen der Gemeinde kann der Bedarf an Angeboten besser eingeschĂ€tzt und abgestimmt werden. Den JĂŒngsten vor Ort wird ein Gehör verschafft, sie können sich mit genau den Themen beschĂ€ftigen, die sie bewegen.

Bei einer immer geringer werdenden Wahlbeteiligung und mangelndem Interesse an (kommunaler) Politik, einer immer schĂ€rfer werdenden, leider oftmals sachfremden und teilweise boshaften Kritik nicht nur in sozialen Medien und rechten wie linken Parolen wird die kommunale, politische Arbeit zwar schwieriger, gewinnt aber auch immer mehr an Bedeutung, da man direkte GesprĂ€che fĂŒhrt und die Menschen erreicht.

Aktiv an der Zukunftsgestaltung mitzuwirken und sich fĂŒr die Belange von Kindern und Jugendlichen einzusetzen ist sicherlich die Hauptmotivation, die die Mitglieder antreibt. Sich ehrenamtlich zum Wohle der Gesellschaft einsetzen, das Interesse der Mitmenschen ĂŒber die eigenen Interessen stellen, ist gerade in jungen Jahren sehr lobenswert.

Der Kinder- und Jugendbeirat organisierte sich weitestgehend eigenstÀndig. Die Belange der Kinder und Jugendlichen stehen zwar im Vordergrund, jedoch wird sich auch mit anderen, regionalen Themen beschÀftigt.

 Interessierte sind herzlich gern eingeladen, sich bei den OrtsbeirÀten zu melden.